Homepage_2018_A_klein.jpg

Die Lakers verlieren das Spiel der letzten Runde mit 4:3 in der Leventina. Ein Doppelschlag in der 10. respektive 11. Minute durch die Biancoblu entscheidet das Spiel. Die Rosenstädter vermögen zwar das Skore noch einmal auszugleichen in der 26. Minute. Die Führung an sich zu reissen, gelingt den Gästen jedoch nicht. Die Lakers zeigen eine solide Partie, lassen jedoch wiederum die Effizienz im Abschluss vermissen.

 

Die Rosenstädter starten gut in die Partie und kommen auch gleich zur ersten guten Chance durch Schlagenhauf. Aber auch die Biancoblu kommen zu ihren Chancen. Insgesamt erarbeiten sich die Seebuben jedoch die besseren Möglichkeiten zu Beginn. Kristo trifft dennoch leider nur den Pfosten. Können sich die Gastgeber aus dem Tessin einmal festsetzen im Drittel der Lakers, so arbeitet Rappi defensiv solide und lässt keine gefährlichen Abschlüsse zu. Trotzdem erzielt der Topscorer von Ambri den ersten Treffer auf einen Pass durch den Slot von Dominic Zwerger in der 10. Minute. Euphorisiert durch den Treffer, netzt Matt D'Agostini zum 2:0 ein in der 11. Minute. Danach geraten Clark und Zwerger aneinander, was in einem Powerplay für Ambri-Piotta resultiert. Knelsen luchst die Scheibe einem Leventiner an der blauen Linie ab und kann davonziehen. Eiskalt verkürzt unsere Nummer 19 gegen Conz zum 2:1 Anschlusstreffer in der 14. Minute. Ambri wird danach im Powerplay nicht gefährlich, doch auch Rappi kann im anschliessenden Überzahlspiel nicht reüssieren. Kurz vor Drittelspause haben dann die Lakers den Ausgleich mehrmals auf dem Stock.

Das zweite Drittel beginnt mit einem Powerplay für Ambri-Piotta. Rappi lässt jedoch keine Abschlüsse auf das Tor von Nyffeler zu. Danach hagelt es weiter Strafen auf beiden Seiten. Casey Wellman kann schliesslich in der 26. Minute bei je vier Feldspielern auf dem Eis ausgleichen. Die Strafenflut reisst danach weiter nicht ab. Wirkliche Chancen können sich die Gastgeber in Überzahl jedoch nicht erarbeiten. Gegen Ende des zweiten Drittels kommen nun auch einmal die Gäste vom Zürichsee zu Überzahlsituationen. Nun erzielen auch die Biancoblu einen Treffer in Unterzahl. Dominic Zwerger trifft zur erneuten Führung in der 37. Minute. Das zweite Drittel ist vor allem geprägt von vielen Strafen. Nehmen zu Beginn die Lakers mehrere Strafen, schliessen auch die Gastgeber das Drittel mit einigen Strafen ab.

Das dritte Drittel beginnt wiederum mit einer Strafe. Diesesmal sitzt ein Tessiner in der Kühlbox. Die Überzahlchance kann von Rappi nicht genutzt werden. Danach erzielt Diego Kostner das 4:2 für Ambri in der 46. Minute. Ungestört kommt er direkt vor Nyffeler zum Abschluss. In der Folge erarbeiten sich die Lakers einige gute Chancen. Durch Corsin Casutt können die Seebuben reagieren und kommen nochmals auf 4:3 heran. Jan Mosimann kann Casutt herrlich in Szene setzen in der 48. Minute. Hinterher gestaltet sich die Partie immer offener mit guten Chancen hüben wie drüben. In der 54. Minute geben die Unparteiischen einen vermeintlichen Treffer von Ambris Topscorer Kubalik nicht. In der Schlussphase können die Rosenstädter den Ausgleich nicht mehr erzwingen trotz Einsatz eines sechsten Feldspielers.

Nächsten Samstag bestreiten die Lakers bereits das erste Spiel der Platzierungsrunde auswärts in Davos.

 


HC Ambrì-Piotta vs SCRJ Lakers 4:3 (2:1, 1:1, 1:1)

La Valascia, Ambrì / 5456 Zuschauer

Zum SIHF Gamecenter

 
 
streulipharma.pngewjr-logo.pngspitallinth.pngGarage_Huber_Audi.pngSeefeld_Garage_VW.pngerdgas-obersee.pngemilmueller-logo.pngsgkb.pngobt.pngcss_versicherung.pngburgerstein-logo.pngjms-logo.pngbiotech-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngnova-bautreuhand.pnghostpoint.pnggallo-logo.pngSwisscasinos.pngpostfinance-logo.pnggeberit-logo.pngschuetzengarten.pngmysports.pngbroennimann-logo.png