Homepage_2018_C_klein.jpg

Die SCRJ Lakers verlieren auswärts gegen die ZSC Lions mit 2:6. Im ersten Drittel kassierten die Rapperswiler ärgerliche Gegentore und lagen bereits 0:3 im Rückstand. Im Mitteldrittel war der SCRJ deutlich besser und konnte sich mit 2:4 noch Hoffnung auf Punkte machen. Im letzten Drittel gelang dem ZSC dann mit einem Doppelschlag die Entscheidung. Die Rapperswiler Tore wurden durch Mosimann und Knelsen erzielt.

 

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: während die Lakers schon als Playout-Finalist feststanden, waren die ZSC Lions noch mittendrin im Kampf um die Playoffplätze. Entsprechend begannen die Zürcher mit sehr viel Schwung und konnten nach 82 Sekunden in Führung gehen, als Suter traf. Auch danach machten die Löwen weiterhin Druck, doch die Rapperswiler hielten dagegen mit kämpferischem Einsatz. Je länger je mehr konnten die Lakers auch spielerisch mithalten und kamen nach 6 Minuten zur ersten guten Chance, als Profico aus kurzer Distanz an Schlegel scheiterte. In der 8. Minute hatte Kristo nach einem sehenswerten Solo den Ausgleich auf dem Stock, doch im Gegenzug traf Bodenmann nach einem Rapperswiler Puckverlust zum 2:0. Kurze Zeit später musste man das Glück beanspruchen, als Hächler auf der Linie für den geschlagenen Nyffeler klären konnte. Als Wick auf der Strafbank sass, ergab sich die Chance für den Rapperswiler Anschlusstreffer. Doch der Treffer fiel auf der falschen Seite, welchen Schäppi mit einem Konter per Shorthander erzielte. Nach einem Timeout konnte sich das Team von Tomlinson wieder fangen, es blieb jedoch beim 0:3 nach 20 Minuten.

Im Mitteldrittel machten sich die Rapperswiler mit Strafen keinen Gefallen, konnten jedoch dank starken Boxplays weitere Gegentreffer verhindern. Offensive Akzente blieben jedoch Mangelware, abgesehen von einer Möglichkeit von Profico sowie einem Weitschuss von Gurtner. Und dann kam quasi aus dem Nichts der Treffer, als der formstarke Mosimann im Slot am perfekten Ort stand und den am Boden liegenden Schlegel bezwingen konnte. Der Treffer gab den Lakers Auftrieb und Spiller kam innerhalb von kurzer Zeit gleich zu zwei guten Chancen, welche aber beide durch Schlegel vereitelt wurden. Im Powerplay hatte Wellman plötzlich das leere Tor vor sich, doch sein Schuss wurde noch von einem Verteidiger übers Tor abgelenkt. Kaum war der fünfte Zürcher zurück auf dem Eis konnten die Rapperswiler doch noch jubeln, als Knelsen von Clark schön freigespielt wurde und Schlegel erwischte. Die Freude währte allerdings gerade mal 22 Sekunden und Cervenka stellte den Zweitorevorsprung wieder her. Den Schlusspunkt des zweiten Drittels bildete ein Weitschuss von Kristo sowie ein Big Save von Nyffeler ein paar Sekunden vor der Sirene.

Das Schlussdrittel begann eher ereignislos, doch bald kamen die Zürcher wieder zu zahlreichen guten Chancen, welche vorerst dank Nyffeler und etwas Glück nicht in weiteren Toren endeten. Was sich abzeichnete war dann 12 Minuten vor Schluss Tatsache, als Bachofner mit seinem Tor die Vorentscheidung zu Gunsten des ZSC erzielte. Spätestens 29 Sekunden später und mit dem 6:2 durch Berni war das Spiel entschieden. Bei diesem Resultat blieb es dann auch bis zum Schluss.

Das nächste Spiel steht am nächsten Montag auf dem Programm, wenn die SCRJ Lakers im letzten Spiel der Qualifikation auswärts auf den HC Ambri-Piotta treffen. 

 


ZSC Lions vs SCRJ Lakers 6:2 (3:0, 1:2, 2:0)

Hallenstadion Zürich / 9905 Zuschauer

Zum SIHF Gamecenter

Foto: Berend Stettler

 
 
mysports.pngewjr-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngnova-bautreuhand.pngjms-logo.pngcss_versicherung.pngobt.pngburgerstein-logo.pngpostfinance-logo.pnggallo-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngspitallinth.pngemilmueller-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngstreulipharma.pngbiotech-logo.pngschuetzengarten.pnggeberit-logo.pnghostpoint.pngsgkb.pngSwisscasinos.pngerdgas-obersee.pngjuts.pngbroennimann-logo.png