Homepage_2018_A_klein.jpg

Die SCRJ Lakers gehen auch im zweiten Spiel innert Tagesfrist auswärts gegen den SC Bern mit 1:0 in Führung. Doch wie schon am Vortag gelingt es den Bernern das Spiel zu drehen und mit 2:1 als Sieger vom Eis zu gehen. Das Rapperswiler Tor erzielte Topscorer Danny Kristo.

 

Nur gerade einen Tag nach der 1:2 Niederlage in der Rapperswiler SGKB Arena standen sich die SC Rapperswil-Jona Lakers und der SC Bern erneut gegenüber. Dieses Mal war die Spielstätte die PostFinance Arena in Bern. Der SC Bern startete schwungvoll in die Partie und konnte die Rapperswiler in der Startphase mehrere Male in der eigenen Zone einschnüren und Melvin Nyffeler mit gefährlichen Schüssen eindecken. Es war als stünde immer ein Berner mehr auf dem Eis. Nach 8:10 Spielminuten und je einer ausgesprochenen 2 Minuten Strafe gegen beide Teams standen jedoch für beide Teams nur noch 4 Spieler auf dem Eis. Die Räume, welche sich aus diesem Umstand ergaben, schienen den Rapperswilern wie gerufen zu kommen. Nur 21 Sekunden nach Wiederaufnahme des Spiels bei 4 gegen 4 war es Topscorer Danny Kristo, welcher mit viel Tempo in das gegnerische Drittel stürmte und seinen Sololauf mit einem herrlichen Schuss zur 1:0 Führung für die Lakers hinter Genoni im Netz versenken konnte. Die Führung belebte das Spiel der Rosenstädter sehr deutlich. Nun war es eine viel ausgeglichenere Partie als noch vor dem Treffer. Vor allem der 1. Sturmlinie mit Kristo, Wellman und Schlagenhauf gelang es immer wieder Akzente zu setzen. Unterbrochen wurde der Rapperswiler Spielfluss dann durch zwei Unterzahlsituationen in der 13. und 16. Spielminute. Dank eines starken und vor allem geduldigen Boxplay konnte der SCRJ einen Gegentreffer verhindern. Auch als Arcobello eine Minute vor Schluss alleine auf Nyffeler zustürmt blieb der Spielstand auf der Anzeigetafel unverändert. Die Rosenstädter gingen verdient mit der Führung in die Pause.

Da Jan Mosimann Sekunden vor der 1. Pause noch eine Strafe für Beinstellen erhielt, starteten die Hausherren mit einem Powerplay in den 2. Spielabschnitt. Anders als in den ersten beiden Powerplays gelang es den Mutzen nun gefährlicher und druckvoller zu agieren. Sie benötigten nur 32 Sekunden um den Ausgleich zu erzielen. Wer nun jedoch dachte, die Lakers würden sich aufgeben und überrennen lassen, lag falsch. Die Gäste blieben aufsässig und gestalteten das Spiel dem Spielstand entsprechend ausgeglichen. Zwar hatte Bern die vermeintlich grösseren Chancen, aber auch Rappi kam immer wieder zu guten Gelegenheiten. Die wohl beste Gelegenheit die Führung wiederherzustellen ergab sich, als Simon Moser in der 35. Spielminute seinem Teamkollegen Yanik Burren auf der Strafbank Gesellschaft leistete. Burren war gerade mal 34 Sekunden zuvor in die Kühlbox verbannt worden. Dies bedeutete 1:26 Minuten in doppelter Überzahl für den SCRJ. Doch Genoni konnte seinen Kasten sauberhalten und die Strafe verstrich, trotz guten Torchancen, ohne weiteres Erfolgserlebnis für die Rapperswiler. Da sich aber auch Melvin Nyffeler im 2. Drittel nicht mehr bezwingen liess, ertönte die Pausensirene beim Spielstand von 1:1. 

Der Beginn des dritten Drittels war demjenigen des 2. Drittels zum verwechseln ähnlich. Wieder starteten die Lakers mit einer Unterzahlsituation. Dieses Mal benötigten die Mutzen 44 Sekunden um die nummerische Überzahl, welche sich aufgrund einer Strafe gegen Primeau aus dem vorherigen Drittel ergab, auszunützen. Simon Moser erzielte den erstmaligen Führungstreffer für den SCB, als schräg hinter dem Tor geduldig auf das Verschieben von Nyffeler wartet. Wiederum ergaben sich die Lakers aber nicht ihrem Schicksal und kämpften weiter. Das Spiel entwickelte sich in ein Auf und Ab. Beide Teams hatten Chancen auf weitere Tore. Die grösste bot sich Danny Kristo, der beinahe einen Abpraller nach einem Slapshot von Gilroy im Tor versenkte. Doch die Rapperswiler blieben erfolglos. Gut 2 Minuten vor Schluss verliess Melvin Nyffeler nach einem Time Out sein Gehäuse zugunsten eines 6. Feldspielers. Weil Haas vor dem leeren Tor den Puck verstolpert und ein Weitschuss nur den Pfosten trifft ergibt sich den Rapperswilern in den Schlusssekunden noch einmal die Chance den späten Ausgleich zu erzielen. Doch auch die letzten Sekunden verstreichen ohne Rapperswiler Torerfolg. So endet die Partie genau gleich wie schon gestern in Rapperswil mit 2:1 für den SC Bern.

Das nächste Spiel der SCRJ Lakers findet nach der Nationalmannschaftspause am 19.12.2018 in der heimischen SGKB Arena statt und ist zugleich das Cup-Halbfinal gegen die SCL Tigers. Somit bietet sich bereits im nächsten Spiel die Chance einen Gegner aus dem Kanton Bern zu besiegen. 


SC Bern vs SCRJ Lakers 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

Postfinance Arena, Bern / 15'203 Zuschauer

Zum SIHF Gamecenter

 
 
emilmueller-logo.pngbroennimann-logo.pngstreulipharma.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngspitallinth.pngswisscasinos-logo.pngewjr-logo.pngbiotech-logo.pnggeberit-logo.pnggallo-logo.pngerdgas-obersee.pngschuetzengarten.pngSeefeld_Garage_VW.pngGarage_Huber_Audi.pngburgerstein-logo.pngnova-bautreuhand.pngmysports.pngjms-logo.pngpostfinance-logo.pngjuts.pngcss_versicherung.pngobt.pngsgkb.pnghostpoint.png