Hintergrund_Nyffeler_klein.jpg

Die Hockey Euphorie ist definitiv zurück in Rapperswil! Dank einer in allen Belangen überzeugenden Leistung gewinnen die SCRJ Lakers gegen den EHC Kloten hochverdient mit 4:0. Die Tore zum Rapperswiler Triumph vor einem begeisterten Publikum erzielten Cyrill Geyer, Corsin Casutt (2x) und Jan Mosimann.

 

Nach dem überzeugenden 4:1 Auswärtssieg ging es auch in Spiel 2 im gleichen Stil weiter. Der Unterklassige SCRJ war spielbestimmend und auch auf den Rängen dominierten die Rapperswiler. Die Lakers erspielten sich viele guten Chancen, doch Dion Knelsen, Leandro Profico, Jeremy Morin und Michael Hügli scheiterten vorerst. Als dann eine Strafe gegen Kloten angezeigt war und der SCRJ mit 6 Feldspielern angriff, gelang Geyer der wichtige Führungstreffer. Nach dem Spiel erklärte Jorden Gähler, die Führung zu erzielen sei immer sehr wichtig. Eine Klotener Reaktion blieb allerdings aus, die Rosenstädter drückten weiter und es war Boltshauser im Klotener Tor zu verdanken, dass es nach dem ersten Drittel nur 1:0 stand.

Nach 25 Minuten bot sich den Lakers die Chance, während 1:54 in doppelter Überzahl zu spielen. Diese wurde ausgenutzt, indem Morin einen schönen Pass quer durch den Slot spielte und Casutt am weiten Pfosten freistehend einnetzen konnte. Kloten wurde erstmals richtig gefährlich, als es im Powerplay spielen konnte, doch Santala vergab die beste Chance. Verteidiger Gähler strich heraus, dass Rapperswil defensiv sehr gut stand und keine Fehler machte. Respekt vor den grossen Namen beim Gegner besteht nicht: "Gute Gegenspieler sind eine positive Herausforderung und bewirken eine noch bessere Leistung."

Auch im letzten Drittel war die SCRJ Lakers das bessere Team und mit dem 3:0 gelang bereits eine Vorentscheidung. Sven Berger spielte einen Traumpass auf Casutt, der seinen zweiten Treffer erzielte. Danach kam eigentlich nur noch einmal kurz Spannung auf, als die Gäste für knapp 2 Minuten eine doppelte Überzahl hatten. Doch die erfahrenen Verteidiger Geyer und Berger sowie der sichere Rückhalt Melvin Nyffeler hielten den Kasten sauber. Den Schlusspunkt in Sachen Toren setzte Mosimann, welcher in der 54. Minute zum 4:0 Schlussresultat traf. Während sich die Klotener scheinbar kampflos dem Schicksal der Niederlage fügten, feierten die Rapperswiler Fans ihr Team und sich selbst. Auch Gähler lobte nach dem Spiel das Publikum und freut sich bereits auf die nächsten Spiele.

Von der angeblichen spielerischen Überlegenheit des National League Teams war auf dem Eis wenig zu sehen. Offensichtlich wurde allerdings, dass in solchen Situationen Moral, Teamgeist und Einsatzwille entscheidend sind. Alles Sachen, welche den SCRJ in dieser Saison speziell auszeichen. Gähler erklärte, dass das Team seit letzten Sommer Schritt für Schritt zusammengewachsen ist und dadurch bereit sei, um das grosse Ziel Aufstieg zu erreichen. Die SCRJ Lakers führen in der Ligaqualifikation somit mit 2:0. Gähler wollte aber nichts von einer Vorentscheidung wissen: "Jedes Spiel beginnt bei 0:0 und wir brauchen jetzt noch 2 Siege. Ob wir in 4 oder 7 Spielen die Serie entscheiden, ist egal." Das nächste Spiel findet am Dienstag in Kloten statt und am Donnerstag, 19. April steht wieder ein Heimspiel in Rapperswil an.

 



Telegramm

SC Rapperswil-Jona Lakers vs EHC Kloten 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Ort: St.Galler Kantonalbank Arena
Zuschauer: 6011

Schiedsrichter: Eichmann, Hebeisen; Fluri, Wüst

Tore:
09:16 Geyer (Mason) 1:0
25:08 Casutt (Morin; PP2) 2:0
47:56 Casutt (Berger, Profico) 3:0
53:30 Mosimann (Hügli) 4:0

Strafen: 4x2 Min gegen die SCRJ Lakers; 7x2 Min gegen Kloten

Foto: Tom Oswald, hockeypics.ch

 
 
erdgas-obersee.pngcalanda-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngobt.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngjuts.pnggeberit-logo.pngburgerstein-logo.pngstreulipharma.pngmysports.pngSeefeld_Garage_VW.pngbroennimann-logo.pngewjr-logo.pnggallo-logo.pngemilmueller-logo.pngjms-logo.pnghostpoint.pngpostfinance-logo.pngnova-bautreuhand.pngsgkb.pngswisscasinos-logo.pngbiotech-logo.png