Hintergrund_Nyffeler_klein.jpg

Revanche des Playoffsfinals, Erster gegen Zweiter - die Ausgangslage vor dem Spitzenkampf war spannend. 50 Minuten lang war das Spiel allerdings ziemlich ereignislos. Nach dem frühen Langenthaler Führungstreffer durch Dünner stand der SCL defensiv sehr kompakt und die Lakers hatten grosse Mühe, sich gute Chancen herauszuspielen. Dank 10 starken Minuten drehte der SCRJ das Spiel noch und gewann das Spiel schlussendlich ein wenig glücklich, aber verdient mit 4:1. Die Torschützen für die Lakers waren zweimal Antonio Rizzello, Michael Hügli und Dion Knelsen.

 

Der Auftakt verlief ganz nach dem Geschmack der Gäste. Schon in der 3. Minute ging Dünner vergessen und konnte alleine vor Melvin Nyffeler den Pass von Hess ins Netz lenken. Mit der Führung im Rücken stand das Team aus dem Oberaargau defensiv sehr kompakt und machte es den Lakers sehr schwer, gute Torchancen zu erspielen. Gleichzeitig blieb Langenthal offensiv auch gefährlich, vor allem wenn deren Toplinie auf dem Eis stand. Im zweiten Teil des Startdrittels kam der SCRJ immer besser ins Spiel und war nun spielbestimmend. Allerdings gelang trotz zwei Überzahlsituationen und einigen guten Chancen der Ausgleich nicht.

Das Mitteldrittel verlief ziemlich ereignislos. Rapperswil war zwar spielbestimmend, hatte jedoch Mühe, sich gute Chance herauszuspielen. Dazu kam die Tatsache, dass Langenthal defensiv sehr kompakt stand und beinahe fehlerlos spielte. Es verwunderte ein wenig, dass die Gäste nicht offensiver spielten und mit dem 2:0 die Vorentscheidung suchten. Auch zu Beginn des dritten Drittels lief das Spiel nach dem gleichen Muster weiter. Allerdings erspielten sich die Rosenstädter nun vermehrt Chancen. Brem fasste die ersten 50 Minuten wie folgt zusammen: "Langenthal machte uns die Räume sehr eng und wir haben zu kompliziert gespielt." Er ergänzte, dass Trainer Jeff Tomlinson in der zweiten Pause die richtigen Worte gefunden habe und die Spieler an die wichtigen Punkte erinnert habe.

Innerhalb von 20 Sekunden gelang es dem SCRJ dann, das Spiel zu kehren. Zuerst traf Rizzello nach einem schönen Zuspiel von Brem herrlich ins Lattenkreuz zum Ausgleich und danach verwertete Hügli einen perfekten Pass von Corsin Casutt mittels Direktabnahme. Kurz später bot sich eine Überzahlchance, in welcher Knelsen nach Vorarbeit von Jared Aulin das 3:1 erzielte. Während die Langenthaler erfolglos zu reagieren versuchten, spielten die Lakers plötzlich wie befreit und krönten das Schlussdrittel mit dem 4:1 durch Rizzello ins leere Tor. Brem bedankte sich auch bei den Zuschauern: "Die Fans machten plötzlich Stimmung und haben uns beflügelt." Obwohl er mit den ersten 50 Minuten nicht zufrieden war, freute er sich über das Resultat: "Schlussendlich war es wieder ein perfekter Abend."

Dank dem Sieg baute der SCRJ in der Tabelle den Vorsprung auf beeindruckende 14 Punkte aus. Somit gelang ein weiterer wichtiger Schritt im Hinblick auf das Ziel, die Qualifikation als Tabellenersten zu beenden und eine optimale Ausgangslage für die Playoffs zu haben. Tatsächlich haben sich die Lakers dank dem heutigen Sieg bereits rechnerisch für die Playoffs qualifiziert. Brem versprach jedoch, dass das Team weiterhin in jedem einzelnen Spiel maximale Leistung erbringe. Der nächste Test folgt bereits am Freitag, wenn das Team von Tomlinson die schwierige Reise nach Visp antritt.

 



Telegramm

SC Rapperswil-Jona Lakers vs SC Langenthal 4:1 (0:1, 0:0, 4:0)

Ort: St.Galler Kantonalbank Arena
Zuschauer: 3524

Schiedsrichter: Koch, Müller; Duarte, Schüpbach

Tore:
02:52 Dünner (Hess) 1:0
52:42 Rizzello (Brem) 1:1
53:02 Hügli (Casutt, Mason) 2:1
53:56 Knelsen (Aulin, Casutt; PP1) 3:1
59:28 Rizzello (EN) 4:1

Strafen: 1x2 Min gegen die SCRJ Lakers; 6x2 Min gegen Langenthal

Foto: Tom Oswald, hockeypics.ch

 
 
broennimann-logo.pngobt.pngbiotech-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngstreulipharma.pngjms-logo.pngswisscasinos-logo.pngmysports.pngburgerstein-logo.pngpostfinance-logo.pngerdgas-obersee.pnghostpoint.pngemilmueller-logo.pngjuts.pngewjr-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngsgkb.pngSeefeld_Garage_VW.pngnova-bautreuhand.pnggeberit-logo.pngcalanda-logo.pnggallo-logo.png