Homepage_2018_C_klein.jpg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers zeigen in Biasca gegen die Ticino Rockets keine Glanzleistung, verlassen das Eis schliesslich aber mit 4:3 als Sieger. Mit diesem fünften Sieg en suite festigen sie ihre Position in der Spitzengruppe und liegen weiterhin auf Rang 3.

Anders als in den ersten beiden Saisonduellen (7:1- und 5:2-Sieg) taten sich die SCRJ Lakers dieses Mal mit den Ticino Rockets sehr schwer. „Sie waren dieses Mal deutlich stärker“, gestand Reto Schmutz nach der Partie ein. So gelang es den Tessinern nicht nur im Startdrittel immer wieder, die Lakers in deren Zone einzuschnüren und Keeper Michael Tobler mit Schüssen einzudecken. Das Skore eröffnete schliesslich doch der Favorit aus Rapperswil. Niki Altorfer schloss in der 8. Minute einen Konter zum 1:0 ab. Knapp zehn Minuten später reüssierte Corsin Casutt mit einem präzisen Weitschuss und brachte seine Mannschaft erstmals mit zwei Treffern in Front. Diese Freude währte allerdings nur kurz. Gut 30 Sekunden vor der ersten Pause verkürzte Matteo Romanenghi mit seinem ersten Treffer auf 2:1.

Im zweiten Drittel benötigten die Rapperswil-Joner nicht einmal 90 Sekunden, um den Zweitore-Vorsprung wiederherzustellen. Captain Antonio Rizzello setzte den Slapshot zwar knapp neben das Tor, doch Jared Aulin reagierte geistesgegenwärtig und bugsierte die von der Bande zurückspickende Scheibe ins Tor. Abermals liess die Reaktion der Tessiner nicht lange auf sich warten. Was Elia Riva in der 24. Minute mit einem Pfostenschuss verpasste, holte Matteo Romanenghi mit seinem zweiten Treffer fünf Minuten später nach. Kurz vor der zweiten Pause verpassten es die Lakers, in doppelter Überzahl wieder um zwei Längen vorzulegen.

Die erhoffte Reaktion der Lakers erfolgte auch im Schlussabschnitt nicht. Doch immerhin erhöhte Reto Schmutz in der 49. Minute auf 4:2 und schuf seiner Mannschaft damit ein beruhigendes Polster für die Schlussphase. Sieben Minuten später reüssierte Romanenghi zum dritten Mal in dieser Partie und liess nochmals Hoffnung auf einen Punktgewinn der Ticino Rockets aufkommen. Zwar wurde Michael Tobler nochmals mit zahlreichen Schüssen bombardiert. Doch die Lakers brachten diesen knappen Vorsprung über die Zeit. „Es war sicher keine Glanzleistung von uns, am Ende zählen aber einzig die drei Punkte“, bilanzierte Reto Schmutz.

Das Heimspiel vom Sonntag gegen die EVZ Academy steht ganz klar unter dem Motto „Revanche nehmen“. In den ersten beiden Saisonduellen gegen das Zuger Farmteam mussten sich die Lakers jeweils bezwingen lassen. „Dieses Mal gewinnen wir“, sagte Reto Schmutz mit Überzeugung. Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der St.Galler Kantonalbank Arena.


 

HC Biasca Ticino Rockets vs SC Rapperswil-Jona Lakers 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)

Ort: Raiffeisen Biascarena, Biasca
Zuschauer: 397
Schiedsrichter: Thomas Urban, Daniel Wirth; Daniel Duarte, Patrick Haag

Tore:
07:03 Altorfer (Sataric, Maier) 0:1
16:47 Casutt (Hügli, Sataric) 0:2
19:34 Romanenghi (Incir, Dal Pian) 1:2
21:19 Aulin (Rizzello, Altorfer) 1:3
28:50 Romanenghi (Pinana, Dal Pian) 2:3
48:44 Schmutz (Studer) 2:4
55:26 Romanenghi (Incir) 3:4

Strafen:
8x2 + 1x10 Minuten gegen Biasca;
7x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers

 
 
ewjr-logo.pngmysports.pngstreulipharma.pngpostfinance-logo.pngjuts.pngemilmueller-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngerdgas-obersee.pnghostpoint.pnggeberit-logo.pngspitallinth.pngcss_versicherung.pngburgerstein-logo.pngjms-logo.pngschuetzengarten.pngGarage_Huber_Audi.pngobt.pngSwisscasinos.pngnova-bautreuhand.pngsgkb.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngbroennimann-logo.pnggallo-logo.pngbiotech-logo.png