Homepage_2018_B_klein.jpg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers setzen sich auswärts vor 1002 Zuschauern gegen Hockey Thurgau sicher mit 6:4 Toren durch. Wie häufig in den letzten Wochen avancierte Rapperswils Topskorer Dion Knelsen auch an diesem Sonntag Abend mit vier Skorerpunkten zum Matchwinner.

Die Partie vom Freitag gegen denselben Gegner – Hockey Thurgau – hatten die Rosenstädter noch dank ihres effizienten Powerplays gewonnen. Im Spiel in Weinfelden kamen die Gäste aus Rapperswil bereits innerhalb der ersten fünf Minuten zu zwei Powerplay-Gelegenheiten. Diese verliefen jedoch ohne zählbaren Erfolg. Das gesamte erste Drittel war harzig, immer wieder waren Unkonzentriertheiten sichtbar. Hockey Thurgau hatte gar die besseren Torchancen. Doch nach knapp 15 Minuten und einem schönem Querpass von Topskorer Knelsen musste Michael Hügli den Puck nur noch ins Netz zur 1:0-Führung lupfen.

Das zweite Drittel verlief animierter. Coach Jeff Tomlinson hatte während der Pause wohl die richtigen Worte gefunden. Die SCRJ Lakers erhöhten den Druck auf das Tor von Thurgau. Mit Erfolg. So erzielte Verteidiger Uinter Guerra nach 25 Minuten das 2:0. Vier Minuten später glänzte Rapperswils Dion Knelsen mit einem weiteren Kunststück. Backhand schlenzte er den Puck Richtung Tor, Hügli lenkte ins hohe Eck zur 3:0-Führung ab. Nach dem Spiel auf seine diversen Backhandtore in den vergangenen Spielen angesprochen, erklärte der Lakers-Topscorer: “Dies Backhand-Schusstechnik habe ich schon in meinen Juniorenzeiten immer wieder gerne geübt!“. Auf den Anschlusstreffer von Thurgaus‘ Sacha Wollgast reagierte Rapperswils Verteidiger Rajan Sataric mit dem vierten Lakers-Tor. Die Thurgauer Defensive hatte ihn ungestört gewähren lassen, sodass sein Treffer aus kurzer Distanz die logische Folge war.

Das letzte Drittel verlief turbulent. Innerhalb von lediglich sechs Minuten konnten fünf Treffer bewundert werden. Für die SCRJ Lakers skorten Captain Antonio Rizzello mit einem Schuss von der blauen Linie sowie erneut Dion Knelsen, während Thurgaus Himmelfarb innert zwei Minuten Goalie Schwendener zweimal bezwingen konnte. In den letzten Minuten des Matches verflachte das Spielniveau wieder etwas, obwohl das Heimteam weiterhin versuchte, eine Wende herbeizuführen. „Es ist immer schwer, zweimal innert so kurzer Zeit gegen den gleichen Gegner zu spielen. Hockey Thurgau hat nie aufgegeben, dies machte die Aufgabe für uns nicht leicht.“ analysierte Dion Knelsen die Partie. Mit diesen drei gewonnen Punkten und kletterten die Rosenstädter auf Kosten von Olten auf den dritten Tabellenrang - allerdings mit einem ausgetragenen Spiel mehr.

Morgen Abend kommt es in der St.Galler Kantonalbank Arena zum Duell der beiden Tabellennachbarn. Anpfiff ist um 19.45 Uhr. Spannung ist angesagt, denn nach drei Siegen in Folge, wollen die Männer von Jeff Tomlinson nun unbedingt auch gegen die Teams aus der Spitzengruppe punkten.

 


 

Hockey Thurgau vs SC Rapperswil-Jona Lakers 4:6 (0:1, 1:3, 3:2)

Ort: Güttingersreuti, Weinfelden
Zuschauer: 1002
Schiedsrichter: Daniel Stricker, Thomas Urban, Dario Fuchs, Matthias Kehrli

Tore:
14:53 Hügli (Knelsen) 0:1
24:17 Guerra (Rizzello, Aulin) 0:2
28:14 Hügli (Knelsen, Casutt) 0:3
31:52 Wollgast 1:3
36:38 Sataric (Knelsen) 1:4
46:24 Rizzello (Sataric, Aulin) 1:5
47:58 Himmelfarb (Brunner) 2:5
50:20 Himmelfarb (Wollgast, Engler) 3:5
51:14 Knelsen (Hügli) 3:6
51:59 Vaskivuo (Wildhaber) 4:6

Strafen:
3x2 Minuten gegen Thurgau;
3x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers

 
 
css_versicherung.pngspitallinth.pngburgerstein-logo.pngswisscasinos-logo.pnggeberit-logo.pngerdgas-obersee.pngstreulipharma.pngsgkb.pnghostpoint.pnggallo-logo.pngmysports.pngobt.pngbiotech-logo.pngnova-bautreuhand.pngpostfinance-logo.pngbroennimann-logo.pngjuts.pngemilmueller-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngSeefeld_Garage_VW.pngewjr-logo.pngjms-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngschuetzengarten.png