Homepage_2018_A_klein.jpg

Den SCRJ Lakers gelang eine positive Reaktion auf die Niederlage in Langenthal. Vor 2651 Zuschauern zeigte das Heimteam eine gute, abgeklärte Leistung und besiegte die GCK Lions klar mit 5:1 Toren. Topskorer Dion Knelsen, Michael Hügli und Verteidiger Cyrill Geyer steuerten je zwei Skorerpunkte bei und waren massgeblich am Heimerfolg beteiligt. Mit diesem Sieg konnten die Rapperswiler ihren 4. Tabellenrang festigen.

Im Vorfeld des Spiels in der St.Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil wurde bekannt, dass sich die Verletztenliste der Rosenstädter weiter ausdehnt. Verteidiger Leandro Profico wird die nächsten Matches wegen einer Bauchmuskelzerrung verpassen. Die SCRJ Lakers liessen sich dadurch jedoch nicht beirren und zeigten bereits im ersten Drittel positive Ansätze. Rapperswils Verteidiger Uinter Guerra setzte sich mit kernigen Schüssen von der blauen Linie in Szene, blieb aber ohne Torerfolg. Schliesslich sorgte Topskorer Dion Knelsen für das erste Highlight. Nach einem gut getimten Pass von Michael Hügli nahm er den Puck mit und schlenzte ihn gekonnt am gegnerischen Goalie, Wolfgang Zürrer vorbei ins Netz zur 1:0-Führung. Die Gäste aus Zürich spielten wohl munter mit, Rapperswils Goalie Janick Schwendener war seiner Mannschaft ein starker Rückhalt.

Das zweite Drittel begann aus Sicht des Heimteams harzig. Die Gäste legten einen Zacken zu und prüften Janick Schwendener weiter. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe Routinier Cyrill Geyer ungestört zur 2:0 Führung einschiessen konnte. Kein gegnerischer Spieler hatte sich für ihn zuständig gefühlt. Dies löste die Verkrampfung der Rosenstädter, die sich zu Beginn des Mitteldrittels eingeschlichen hatte. Innert der nächsten zwei Spielminuten skorten erneut Dion Knelsen mit einem sehenswerten Backhandheber ins hohe Eck und Center Jan Vogel nach schöner Vorarbeit von Cedric Hüsler und Cyrill Geyer zur 4:0-Führung.

Das letzte Drittel verlief ausgeglichen. Jeff Tomlinsons Spieler hatten weiterhin mehr von der Partie, mussten jedoch nicht mehr die letzten Energiereserven anzapfen. Nach 52 Minuten gelang GCK Lions‘ Marc Geiger der 1:4-Ehrentreffer. Dies ärgerte Rapperswils Heimgoalie Schwendener sichtlich: „Klar wurmte mich dieser Treffer im ersten Augenblick sehr. Mein Ziel für die restliche Saison ist es, weiter konstante Leistungen zu zeigen“ sagte er nach Spielschluss. Und auf die Konkurrenzsituation mit Michael Tobler angesprochen, meinte er: “Die Situation ist so. Ich gönne Michael seine Serie an guten Leistungen sehr, die Mannschaft steht absolut im Mittelpunkt, die Punkte sind wichtig!“ Das Tor zum Endresultat von 5:1 markierte Flügel Michael Hügli mittels cleverem Backhandschuss sieben Minuten vor Spielende. Auch bei ihm ist eine aufsteigende Formkurve klar ersichtlich. Die gestrige Leistung stimmt zuversichtlich für die beiden anstehenden Partien gegen Hockey Thurgau.

Das erste Spiel findet diesen Freitag, 2. Dezember um 19.45 Uhr zu Hause in der SGKB Arena statt, das zweite am Sonntagabend ab 17 Uhr in Weinfelden.

 


 

SC Rapperswil-Jona Lakers vs GCK Lions 3:0 (1:0, 3:0, 1:1)

Ort: St.Galler Kantonalbank Arena, Rapperswil
Zuschauer: 2651
Schiedsrichter: Yann Erard, assistiert durch Linienrichter: Philipp Strobel und Christophe Pitton

Tore:
09:36 Knelsen (Casutt, Hügli) 1:0
33:13 Geyer 2:0
33:35 Knelsen 3:0
35:18 Vogel (Hüsler, Geyer) 4:0
52:23 Geiger (Ullmann, Liniger) 4:1
53:15 Hügli (Casutt, Guerra) 5:1

Strafen:
2x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers;
2x2 Minuten gegen die GCK Lions

Foto: Tom Oswald Fotografie / fotografie.to

 
 
gallo-logo.pngswisscasinos-logo.pngjuts.pngerdgas-obersee.pngbroennimann-logo.pngpostfinance-logo.pngnova-bautreuhand.pngburgerstein-logo.pngspitallinth.pnggeberit-logo.pngstreulipharma.pngbiotech-logo.pngewjr-logo.pngschuetzengarten.pngcss_versicherung.pngsgkb.pngmysports.pngjms-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngGarage_Huber_Audi.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngemilmueller-logo.pngobt.pnghostpoint.png