Homepage_2018_A_klein.jpg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers kehren auf die Siegesstrasse zurück und bezwingen die HC Biasca Ticino Rockets mit 5:2. Der Erfolg stand zwar nie in Gefahr, doch überzeugend war der Auftritt nicht wirklich.

Kurz vor der Partie war Jeff Tomlinson gezwungen die Offensivreihen umstellen, da Jared Aulin wegen einer Grippe kurzfristig hatte Forfait geben müssen. Dies war natürlich ein herber Rückschlag für die bereits mit vielen Ausfällen geschwächten Lakers, ist doch der Kanadier aktuell der zweitbeste Skorer hinter seinem Landsmann Dion Knelsen.

Obschon die Lakers zu einem schliesslich ungefährdeten 5:2-Sieg kamen, zeigte sich Michael Hügli nach der Partie alles andere als zufrieden. „Wir fanden nie wirklich zu unserem Spiel und konnten den Schalter nicht umlegen“, gab der 20-jährige Flügelspieler selbstkritisch zu Protokoll.

Trotz dieser Schwierigkeiten lagen die Lakers nach Treffern von Dion Knelsen (16.), Corsin Casutt (23.) und Cyrill Geyer (26.) schon früh im zweiten Drittel mit 3:0 in Front. Knapp zehn Minuten später war es dann Stucki, der wie aus dem Nichts das 3:1 markieren konnte. Beflügelt durch diesen Treffer witterten die Tessiner Morgenluft und standen dem Anschlusstreffer vor der zweiten Pause mehrere Male sehr nahe.

In der 47. Minute stellte Gianluca Zanzi mit seinem ersten NLB-Treffer den Dreitore-Vorsprung wieder her. Dieses Mal benötigten die Gäste allerdings nicht einmal 90 Sekunden, um zu reagieren. Die Tessiner spielten nun noch eine Spur aggressiver und wollten so die Lakers aus dem Konzept bringen. Auf dieses Spiel liessen sich die Hausherren jedoch nicht ein und setzten in der 58. Minute mit dem 5:2 durch Altorfer den Deckel drauf.

Am Sonntag geht es bereits mit der Auswärtspartie in Langenthal weiter. „Das wird ein heisser Fight, doch wir wollen die drei Punkte“, blickt Michael Hügli voraus. Dafür braucht es selbstredend eine klare Leistungssteigerung.

 


 

SC Rapperswil-Jona Lakers vs HC Biasca Ticino Rockets 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)

Ort: St.Galler Kantonalbank Arena, Rapperswil
Zuschauer: 2735
Schiedsrichter: Daniel Wirth; Daniel Duarte, Phillip Ströbel

Tore:
15:18 Knelsen (Hügli, Casutt/ Ausschluss Isacco) 1:0
22:21 Casutt (Sataric, Profico) 2:0
25:54 Geyer (Hügli, Casutt/Ausschluss Colombo) 3:0
34:27 Stucki (Juri) 3:1
46:09 Zanzi (Vogel, Hüsler) 4:1
47:33 Trisconi (Hrabec, Goi/Ausschluss Guerra) 4:2
57:59 Altorfer (Casutt, Knelsen) 5:2

Strafen:
8x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers;
9x2 + 1x10 Minuten gegen Biasca

Foto: Tom Oswald Fotografie / fotografie.to

 
 
burgerstein-logo.pnggallo-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngnova-bautreuhand.pngjuts.pngstreulipharma.pngSwisscasinos.pngsgkb.pngmysports.pngbroennimann-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngobt.pngspitallinth.pngSeefeld_Garage_VW.pngbiotech-logo.pngjms-logo.pngpostfinance-logo.pngewjr-logo.pngschuetzengarten.pngcss_versicherung.pnghostpoint.pnggeberit-logo.pngemilmueller-logo.pngerdgas-obersee.png