Homepage_2018_C_klein.jpg

Die SCRJ Lakers verlängern ihre Erfolgsserie mit einem 7:5-Sieg in Visp auf sieben Meisterschaftsspiele und bleiben Leader. Dabei gab man eine 4:1- und 5:4-Führung aus der Hand, nahm jedoch dank einer starker Leistung und ein wenig Wettkampfglück die drei Punkte dennoch mit auf den langen Heimweg.

Schon nach wenigen Minuten konnte das Heimteam durch Locke in Führung gehen. Melvin Nyffeler war bei dessen Schuss genau ins tiefe Eck chancenlos. Danach übernahm der SCRJ das Spieldiktat und dies so überlegen, dass man sich auch bei je fünf Feldspielern zeitweise in einem Powerplay wähnte. Der Ausgleich war somit nur eine Frage der Zeit. In der 14. Minute liessen Jeff Tomlinsons Spieler den Puck in der Offensivzone schön laufen bis Leandro Profico an der blauen Linie zum einem Schuss ansetzte und traf. Besonders sehenswert war der Führungstreffer zum 2:1: Niclas Lucenius liess mit einem Solo gleich drei Gegner aussteigen und spielte einen genauen Pass auf Rizzello, welcher dem freistehenden Rajan Sataric perfekt auflegte.

Im Mitteldrittel konnte der EHC Visp zwar das Spiel ausgeglichen gestalten, nutzte seine Chancen jedoch nicht. Ganz anders die St. Galler: Mit Raphael Kuonen erzielte ausgerechnet ein ehemaliger Visper innerhalb von drei Minuten zwei Tore und baute den Vorsprung auf 4:1 aus. Dass er in seiner Heimat ein gutes Spiel zeigte, freute ihn: „Ich spiele für Rapperswil-Jona und das erfüllt mich mit Stolz!“

Das Schlussdrittel begann für den SCRJ katastrophal. Innerhalb von knapp drei Minuten kassierte das Team gleich drei Gegentore und gab somit den hart erarbeiteten Vorsprung leichtfertig aus der Hand. Raphael Kuonen zeigte sich darüber im Interview selbstkritisch: „Es war unnötig, dass wir es nochmals spannend gemacht haben. Wir hatten 10 Prozent herausgenommen.“ Das Spiel drohte nun zu kippen und die vom frenetischen Publikum angetriebenen Walliser machten enormen Druck auf Nyffelers Tor. Wie aus heiterem Himmel gelang dann in der 53. Minute Antonio Rizzello jedoch die erneute Führung. Aber auch diesen Vorsprung glich Visp eine Minute später nochmals aus und drängte danach erneut auf den Führungstreffer.

Als alle schon mit einer Verlängerung gerechnet hatten, gelang Lars Frei zwei Minuten vor Schluss das Game-winning-goal. Den Schlusspunkt dieser turbulenten Partie setzte Michael Hügli mit einem Schuss ins leere Tor. Nach dem siebten Meisterschaftssieg in Serie führen die SCRJ Lakers die Tabelle weiter an, mit einem respektive zwei Punkten Vorsprung auf Langenthal und Olten. Am kommenden Samstag erwartet uns ab 19.45 Uhr eine weitere spannende Affiche. Dann ist das fünftplatzierte, defensiv starke Ajoie in der Rapperswil-Jona zu Gast.

EHC Visp vs SC Rapperswil-Jona Lakers 5:7 (1:2, 0:2, 4:3)

Ort: Litternahalle, Visp
Zuschauer: 3058
Schiedsrichter: Kämpfer; Gnemmi, Rebetez

Tore:
04:24 Locke (J.Schmutz) 1:0
13:45 Profico (Aulin) 1:1
18:34 Sataric (Rizzello, Lucenius) 1:2
31:57 Kuonen (Schlagenhauf, Zangger) 1:3
34:48 Kuonen (Schlagenhauf, Hügli) 1:4
40:52 Bast (J.Schmutz, Locke) 2:4
43:09 Dolana (Neher, Botta / Ausschluss Blatter) 3:4
43:49 Furrer 4:4
52:02 Rizzello (Lüthi, Lucenius) 4:5
53:42 J.Schmutz (Locke, Bucher) 5:5
58:18 Frei (Kuonen, Mason) 5:6
59:00 Hügli (Grieder / Visp ohne Torhüter) 5:7

Strafen:
2x2 Minuten gegen Visp;
5x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers
Foto: Thomas Oswald - hockeypics.ch

 
 
biotech-logo.pnghostpoint.pnggeberit-logo.pngmysports.pngerdgas-obersee.pngsgkb.pngspitallinth.pngewjr-logo.pngemilmueller-logo.pnggallo-logo.pngpostfinance-logo.pngbroennimann-logo.pngjms-logo.pngburgerstein-logo.pngjuts.pngnova-bautreuhand.pngSeefeld_Garage_VW.pngobt.pngschuetzengarten.pngstreulipharma.pngSwisscasinos.pngcss_versicherung.pngGarage_Huber_Audi.pngSeegarage_Staefa_Skoda.png