Homepage_2018_C_klein.jpg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers gewinnen gegen den NLA-Vertreter HC Lugano in einem dramatischen Cup-Achtelfinale mit 3:2. Spielerisch war der Klassenunterschied zwar immer wieder zu beobachten, jedoch wurde dies mit grossem Einsatz und Taktik wettgemacht. Der Sieg war klar verdient.

Der HC Lugano startete mit viel Druck ins Spiel und wollte gleich klar machen, welches hier das oberklassige Team ist. Doch die Lakers wussten gut dagegen zu halten, standen defensiv sehr kompakt und liessen sich nicht aus der Ruhe bringen. Kamen die Tessiner dennoch durch die Verteidigung hindurch, bewahrte Melvin Nyffeler sein Team mit hochkarätigen Saves vor dem Rückstand. In der 18. Minute jedoch gelang dem ehemaligen Rapperswiler, Sebastien Reuille der Führungstreffer für die Gäste. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.

Auch im Mitteldrittel begann der HC Lugano stark. Die Tessiner drückten auf den zweiten Treffer. Dieser Schwung wurde aber durch Strafen auf beiden Seiten ein wenig gebremst. In den jeweiligen Überzahlspielen fielen jedoch keine weiteren Tore. Als sich die Partie dann etwas beruhigt hatte, kamen die Lakers, vor allem durch die Schlagenhauf-Linie, immer besser ins Spiel. Die Chancen mehrten sich, die Stimmung in der Halle stieg. Als Captain Antonio Rizzello dann nach einem Pass von Aulin einfach mal abzog und der Puck zum Ausgleich im Tor landete, kochte das Stadion ein erstes Mal. Nur 69 Sekunden später jubelte Lugano über die vermeintlich erneute Führung, doch dieser Treffer wurde nachträglich wegen des vorangegangenen Spielunterbruchs aberkannt. Zur Pause stand es 1:1.

Das letzte Drittel begann mit 4 gegen 4 Feldspielern und als sich Klasen ebenfalls auf die Strafbank gesellte, war es Topscorer Kuonen, welcher nach einer herrlichen Kombination mit Aulin, Müller im Tor der Tessiner bezwang. Mit dieser Führung im Rücken wurden die Rapperswiler immer mutiger und gingen nun ebenfalls vermehrt in die Offensive. Eine äusserst kuriose Szene ereignete sich dann in der 46. Minute. Nachdem eine Strafe gegen Profico angezeigt worden war und Lugano-Goalie Müller sein Tor verlassen hatte, prallte der Puck nach einem blinden Rückpass Morinis am Schlittschuh von Lüthi ab und schlitterte ins leere Tor. Nun war die Stimmung in der Diners Club Arena auf dem Höhepunkt. Nichts hielt die Fans mehr auf den Sitzen. Als Profico die zuvor angezeigte Strafe absass, erzielte Fazzini den Anschlusstreffer für die Luganesi. In den letzten Minuten warfen die Tessiner nochmals alles nach vorne, doch die Lakers verhinderten den Ausgleich mit Händen und Füssen. Nach 60 Minuten leidenschaftlichen Einsatzes war der 3:2-Sieg gegen das überklassige Lugano perfekt.

Nach diesem Erfolg stehen die SC Rapperswil-Jona Lakers nun im Viertelfinale des Swiss Ice Hockey Cups. Die Auslosung erfolgt am Donnerstag. Mit einer solch kämpferischen Leistung wie gegen den HC Lugano können die Lakers mit jedem Gegner mithalten. In der Meisterschaft geht es am nächsten Samstag in Olten weiter, dort kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Erst- und Zweitklassierten der Liga. Mit einem Sieg könnten die Lakers die Tabellenspitze übernehmen. Unterstütze auch Du das Team vor Ort im Kleinholz oder verfolge es auf unserem Liveticker.

SC Rapperswil-Jona Lakers vs HC Lugano 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)

Ort: Diners Club Arena
Zuschauer: 3049
Schiedsrichter: Alessandro Dipietro, Didier Massy, Cedric Borga, Patrick Stuber

Tore:
17:29 Reuille (Martensson , Hofmann) | 0:1
36:10 Rizzello (Aulin) | 1:1
41:27 Kuonen (Aulin) | 2:1
45:16 Lüthi | 3:1
47:12 Fazzini (Martensson, Furrer) | 3:2

Strafen:
5x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers;
5x2 + 1x10 Minuten gegen Lugano

 
 
erdgas-obersee.pngjuts.pngSwisscasinos.pnggallo-logo.pngewjr-logo.pngmysports.pngspitallinth.pngstreulipharma.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pnghostpoint.pngbroennimann-logo.pngnova-bautreuhand.pngburgerstein-logo.pngbiotech-logo.pngsgkb.pngobt.pnggeberit-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngjms-logo.pngpostfinance-logo.pngschuetzengarten.pngGarage_Huber_Audi.pngcss_versicherung.pngemilmueller-logo.png