Homepage_2018_A_klein.jpg

Den SCRJ Lakers blieb nicht viel Zeit, um die Niederlage im Cupfinal zu verdauen. Bereits morgen steht das nächste Ligaspiel an, und auf dieses will Jeff Tomlinson sein Team gut vorbereiten. Der Ligaalltag geht also fast ohne Unterbruch weiter, Die Rapperswiler haben es sich zur Aufgabe gemacht, die aktuelle Aufwärtstendenz fortzusetzen.

Es hat nicht sollen sein. Gleich mit dem klaren Resultat von 1:5 wurde die erste Niederlage im Cup nach 9 Siegen in Folge Tatsache. Von den Fans wurde die Rapperswiler Mannschaft trotzdem gefeiert. Obwohl das alles entscheidende Spiel verloren ging, sehen diese ihr Team nämlich zurecht als Cuphelden. Nun gilt es, den Fokus wieder auf die Meisterschaft zu legen. Da machte Rapperswil-Jona zuletzt nämlich eine zunehmend bessere Figur. Die Rosenstädter gewannen 3 der letzten 6 Spiele, respektive 3 der letzten 4 Heimspiele. Diese Woche bietet sich nun die Chance, diesen Aufwärtstrend zu bestätigen.

Zu Hause gegen den Drittplatzierten

Das erste von zwei Spielen diese Woche verspricht gleich ein hart umkämpftes zu werden. Zu Gast in der St.Galler Kantonalbank Arena ist nämlich der EHC Biel. Die Bieler haben mit 65 Punkten mehr als doppelt so viele auf dem Konto wie der SCRJ, der bisher 26 Zähler gesammelt hat. Ausserdem haben die Seeländer zwei der drei bisherigen Begegnungen gewonnen. Trotzdem liegen für die Rosenstädter Punkte in der Luft. Beim letzten Aufeinandertreffen in Rapperswil, gingen die Lakers nämlich mit einem 5:4-Sieg nach Verlängerung vom Eis. Ausserdem hat Biel, genau wie Rapperswil, 3 seiner letzten 6 Spiele gewonnen. Trotz der klaren Situation in der Tabelle hat Rapperswil-Jona also Grund dazu, sich gegen den EHCB Siegeschancen auszurechnen.

Auswärtsfahrt in die Westschweiz

Am Sonntag folgt dann das Spiel in Fribourg. An den HCFG haben die SCRJ Lakers gute Erinnerungen. Das letzte Spiel, welches vor gut zwei Wochen stattfand, gewannen die Seebuben nämlich klar mit 3:0. Melvin Nyffeler feierte dabei seinen ersten Shutout der Saison. Ausserdem stehen die Westschweizer in der Tabelle mit gerade einmal einem Punkt Vorsprung auf Genf-Servette nur knapp über dem Strich. Auch gegen Gottéron haben die Lakers also die Möglichkeit, sich für die Moral wichtige Punkte zu erkämpfen. Unterschätzen dürfen Jeff Tomlinson und sein Team ihre Gegner allerdings nicht. Die ersten beiden Begegnungen der Saison gingen gegen die Drachen nämlich mit 2:3 und 1:4 verloren. Anspiel ist um 15.45 Uhr in der BCF-Arena.

 
 
emilmueller-logo.pngobt.pngsgkb.pngswisscasinos-logo.pngspitallinth.pngGarage_Huber_Audi.pngburgerstein-logo.pngstreulipharma.pnggeberit-logo.pngjms-logo.pngmysports.pngSeefeld_Garage_VW.pngjuts.pngbiotech-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngewjr-logo.pnggallo-logo.pngnova-bautreuhand.pngpostfinance-logo.pngschuetzengarten.pngerdgas-obersee.pnghostpoint.pngcss_versicherung.pngbroennimann-logo.png