Homepage_2018_B_klein.jpg

Die SCRJ Lakers beendeten eine Niederlagenserie von 10 Spielen mit einem 4:2 Sieg gegen den HC Ambri-Piotta. Dabei konnte Neuzugang Kevin Clark seine ersten beiden Tore verzeichnen. Mit neuem Mut im Gepäck erwarten die Lakers im Emmental die SCL Tigers am Dienstag. Zwei Tage darauf trifft man zuhause auf den angeschlagenen HC Fribourg-Gottéron. Und abermals zwei Tage später am Samstag reisen die Seebuben nach Biel und fordern den Drittplatzierten der National League EHC Biel-Bienne. 

In den letzten drei Spielen haben die SCRJ Lakers verschiedene Gesichter gezeigt. Auf eine knappe Niederlage gegen den HC Lugano mit 2:3 zuhause, folgte ein schwacher Auftritt in Davos. Man verlor 4:2 auswärts, die Tore von Knelsen und Kristo erfolgten erst in den letzten Minuten des Spiels. Die Lakers vermochten jedoch zu reagieren auf diese Leistung. Mit einer starken Darbietung bezwang man den sechstplatzierten HC Ambri-Piotta mit 4:2. Neuzugang Kevin Clark steuerte dabei seine ersten beiden Tore bei und konnte einen weiteren Assist verbuchen. Nun gilt es an diese Leistung anzuknüpfen um den Anschluss an den HC Davos nicht zu verlieren.

Zuerst trifft man morgen Dienstag, 22.01.2019 auf die SCL Tigers. Die Langnauer realisierten zwei Siege aus den letzten vier Spielen. Dabei trafen sie zuletzt zweimal in Folge auf den ZSC. Beide Teams gingen bei dieser Begegnung einmal als Sieger vom Eis. Zuhause konnten die Tigers den ZSC mit deren neuen Trainer Arno Del Curto mit 1:0 besiegen. Am darauffolgenden Tag erlitten sie jedoch eine 4:1 Niederlage im Hallenstadion in Zürich. Seit der letzten Begegnung im Dezember zwischen den Seebuben und dem SC Langnau, verzeichnen die Tigers einen Neuzugang. Viktor Östlund ersetzt den verletzten Goalie Ivars Punnenovs bis Ende Saison. Spielbeginn ist 19:45 Uhr in der Ilfishalle in Langnau im Emmental.

Zwei Tage später am ungewohnten Donnerstag empfangen die SCRJ Lakers den HC Fribourg-Gottéron in der SGKB-Arena. Der HCFG verzeichnet zurzeit etwas eine Formschwäche. Aus den letzten vier Spielen konnten sie gerade mal einen Sieg verzeichnen. Zudem verlor man zuletzt zweimal in Serie. Zuerst gegen den HC Lugano mit 2:3, danach 0:3 gegen den Tabellenleader EV Zug vor eigenem Anhang. Als Resultat daraus stehen die Drachen aktuell nur auf dem neunten Platz in der Tabelle mit 50 Punkten aus 35 Spielen. Es dürfte eine heisse Partie werden, wollen die Gäste aus Fribourg doch neuen Mut schöpfen gegen das Tabellenschlusslicht aus Rapperswil. Spielbeginn ist 19:45 Uhr in Rapperswil-Jona.

Am Samstag reisen die Lakers in die Uhrenstadt Biel. Der ehemalige Leader der National League konnte in den letzten vier Spielen zweimal gewinnen. Mit ihrem letzten Sieg (4:2) gegen den HC Davos bleibt der EHC Biel-Bienne auf Tuchfühlung mit der Spitze. 14 Punkte trennt den aktuell Tabellendritten auf den Leader. Die Lakers brauchen eine kämpferische und trotzdem disziplinierte Leistung um den EHC Biel zu schagen. Die Bieler führen im Moment das drittbeste Powerplay der Liga mit einer Quote von 0.77 Toren pro Überzahlspiel. Ausserdem erzielen die Bieler am zweitmeisten Tore in der Liga mit 107 Treffern aus 35 Spielen. Schlussmann Melvin Nyffeler der Lakers wird gefordert sein, ebenso wie seine Vorderleute. Hoffnung auf eine Überraschung geben mindestens zwei Aspekte, einerseits sind die Bieler einer jener Gegner, die die SCRJ Lakers bislang bezwingen konnte und andererseits werden die Rosenstädter lautstark von vielen Anhängern aus der Rosenstadt begleitet. Über 550 Fans begleiten den SCRJ mit dem Extrazug nach Biel und wollen die Lakers zum Sieg anfeuern. Spielbeginn ist 19:45 Uhr in der Tissot-Arena in Biel.

 

 
 
biotech-logo.pngstreulipharma.pngerdgas-obersee.pngspitallinth.pngewjr-logo.pngpostfinance-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngbroennimann-logo.pngnova-bautreuhand.pngschuetzengarten.pngcss_versicherung.pngmysports.pngemilmueller-logo.pnghostpoint.pngjms-logo.pnggeberit-logo.pngjuts.pngswisscasinos-logo.pnggallo-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngGarage_Huber_Audi.pngsgkb.pngobt.pngburgerstein-logo.png