Homepage_2018_A_klein.jpg

Die Ladehemmung der letzten Wochen konnte abgelegt werden. Mit 12 Punkten aus 12 Spielen von Danny Kristo haben die SCRJ Lakers einen regelmässigen Skorer in ihren Reihen. Damit hat Kristo wesentlichen Anteil an den letzten vier Siegen aus sieben Pflichtspielen. Nun gilt es, gegen den Leader aus der Bundesstadt in einer Doppelrunde zu bestehen.

Die Rosenstädter konnten vier der letzten sieben Pflichtspiele für sich entscheiden. Es gilt die Aufwärtstendenz beizubehalten um die Tabellenschlusslaterne weiterzugeben. Mit einer engagierten Leistung konnte der heimstarke Genève-Servette HC zuletzt bezwungen werden und der erste Auswärtssieg in der National League eingefahren werden. Zuvor gelang bereits im Cup in Davos ein Erfolg auf fremdem Eis. Vier Punkte trennen die SCRJ Lakers zur Zeit von Rang elf. Um diesen Punkteunterschied wettzumachen, braucht das Team unter Jeff Tomlinson an die Leistung gegen den GSHC anzuknüpfen.

Gegen Ende der Woche erwartet die SCRJ Lakers eine Doppelrunde gegen den SC Bern. Am Freitag empfangen die Seebuben die Gäste aus der Bundesstadt. Tags darauf spielen die Lakers in der PostFinance-Arena in Bern. Bisher standen sich die beiden Teams zweimal gegenüber. Beide Duelle konnte der SC Bern für sich entscheiden, wobei die letzte Affiche wesentlich ausgeglichener gestaltet war. In der ersten Partie verlor der SCRJ 1:5, in der zweiten Begegnung mit 1:3. Die Berner konnten am letzten Wochenende die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen mit zwei Siegen gegen die ZSC Lions und den HC Davos. Jedoch trennt sie nur ein Punkt von den Kantonsrivalen aus Biel. Mit 1.87 erhaltenen Toren pro Spiel aus 23 Partien, haben die Bundeshauptstädter die klar beste Verteidigung. Währenddessen konnten die SCRJ Lakers ihre anfängliche Ladehemmung ablegen, die Parade-Formation um Danny Kristo, Casey Wellman und Roman Schlagenhauf skort regelmässig. Punkte dürften in dieser Doppelrunde durchaus drin liegen, auch wenn es sicherlich einer konzentrierten Leistung der SCRJ Lakers bedarf. Im letzten Duell mit dem Tabellenersten konnten die Lakers einen Sieg einfahren gegen den EHC Biel (5:4 n.V.).

Seit Dienstag 4. Dezember wird nun auch eine Regeländerung bei Fehlverhalten am Bully angewendet. Spieler werden bei erstmaligem Fehlverhalten nicht weggeschickt und dürfen auch ein zweites Anspiel ausführen. Erneutes Fehlverhalten hat wie bisher eine kleine Strafe zur Folge. Damit soll der Ablauf beim Bully schneller und die Verzögerungen durch den Wechsel und allfällige Diskussionen verhindert werden.

Spielbeginn ist Freitag 19:45 Uhr zuhause in der SGKB-Arena und Samstag 19:45 Uhr in Bern.

 
 
mysports.pngswisscasinos-logo.pngschuetzengarten.pngobt.pngSeefeld_Garage_VW.pngemilmueller-logo.pngnova-bautreuhand.pngpostfinance-logo.pngbroennimann-logo.pngstreulipharma.pnggallo-logo.pnghostpoint.pnggeberit-logo.pngerdgas-obersee.pngsgkb.pngbiotech-logo.pngburgerstein-logo.pngewjr-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngjuts.pngjms-logo.pngGarage_Huber_Audi.png