Profico_und_Mason_Hintergrund_klein_schwarz.jpg

Nach sechs Siegen in Serie setzte es für die SCRJ Lakers letzten Dienstag wieder einmal eine knappe Niederlage ab. Dies gegen den SC Langenthal, welcher momentan knapp hinter Olten den dritten Tabellenrang belegt. Auf diese kleine Enttäuschung hin zeigten die Rapperswiler aber eine klare Reaktion. Im darauffolgenden Spiel fegten sie den HC Thurgau gleich mit 5:1 vom Eis. Nur zwei Tage später mussten dann auch die GCK Lions dran glauben. In Küsnacht setzte sich der immer noch souveräne Tabellenleader vom Obersee mit 5:2 durch.

Es war nicht das Resultat, das man sich vor dem Spiel erhofft hatte. Nachdem die Rosenstädter das erste Aufeinandertreffen der Saison gegen den SCL zu Hause mit 3:2 gewinnen konnten, mussten sie letzte Woche den Bernern nach dem 3:4 im Schoren das Jubeln überlassen. Die Devise nach dem verlorenen Spiel war dann auch klar: aufstehen, Staub abwischen und weiter Vollgas geben. Gesagt, getan. So folgten auf den Nuller in Langenthal noch in derselben Woche gegen Thurgau und GCK gleich zwei überzeugende Siege, in denen die Rapperswiler 10 Tore erzielen konnten. Nun steht morgen schon wieder ein Spiel gegen einen Zürcher Verein - diesmal ist es der EHC Winterthur - an, ehe es in der St.Galler Kantonalbank Arena am Wochenende zum Spitzenkampf gegen den EHC Olten kommt.

Zu Hause gegen Winterthur

Am ersten Heimspiel diese Woche ist der EHCW zu Gast in Rapperswil-Jona. Nachdem die Zürcher Unterländer die SCRJ Lakers im zweiten Saisonspiel mit 2:4 düpierten, gelang es ihnen in den folgenden drei Begegnungen nicht mehr, die Seebuben in die Knie zu zwingen. Für Jeff Tomlinson und sein Team gab es also in der Folge drei Siege - zwei in der Meisterschaft und einen im Cup - gegen das Team von Michel Zeiter. Winterthur ist dringend auf Punkte angewiesen. Mit nur 2 Siegen aus den letzten 10 Spielen liegen sie 4 Punkte hinter der EVZ Academy, welche momentan den achten und letzten Playoffplatz belegt. Die Rosenstädter müssen sich also auf einen EHCW gefasst machen, der mit ganzer Kraft um jeden Puck kämpfen wird, um mit einem möglichen Sieg dem Strich wieder näher zu kommen. Anspiel ist am Dienstag um 19.45 Uhr in Rapperswil.

Heimspiel gegen Olten

Auch der EHCO muss diese Woche noch die Reise an den Obersee antreten. Die Solothurner haben momentan, ähnlich wie die Gastgeber, ein Formhoch. Beide Teams gewannen 8 ihrer letzten 10 Partien und belegen die Plätze 1 und 2 in der Tabelle. Und selbst in den direkten Begegnungen sind Olten und Rapperswil mit je einem Sieg gleich auf. Deutliche Unterschiede gibt es aber im Torverhältnis. Die SCRJ Lakers haben 17 Tore mehr erzielt und sogar 20 Tore weniger erhalten als ihre Gäste. Der EHC Olten ist nämlich so was wie der König der knappen Erfolge. 13 ihrer gesamthaft 19 Siege kamen mit dem knappest möglichen Abstand von einem Tor zustande. Mit einem Sieg könnten die Oltener bis auf 5 Punkte zu den St. Gallern aufschliessen. Das wollen die Rosenstädter natürlich unbedingt verhindern. Deshalb gilt es ,das Spiel siegreich zu gestalten,  um die Gegner weiterhin auf Abstand zu halten und zu zeigen, wer momentan wirklich die Nummer 1 der Liga ist. Anpfiff zu diesem Knüller ist kommenden Samstag um 19.45 Uhr in der St.Galler Kantonalbank Arena.

 
 
broennimann-logo.pngpostfinance-logo.pngemilmueller-logo.pngmysports.pngsgkb.pngSeefeld_Garage_VW.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngcalanda-logo.pngjms-logo.pngGarage_Huber_Audi.pngobt.pnggallo-logo.pnghostpoint.pngewjr-logo.pngjuts.pngnova-bautreuhand.pngswisscasinos-logo.pngburgerstein-logo.pngbiotech-logo.pnggeberit-logo.pngstreulipharma.pngerdgas-obersee.png