Smallheader_1.jpg

Es ist geschafft! Die SCRJ Lakers stehen erneut im Playoff-Final. Damit sind sie dem Zwischenziel NLB-Titel einen grossen Schritt näher gekommen. Nach dem überaus deutlichen Triumph über den EHC Olten gelang es den Rapperswilern auch im Halbfinal, die Serie mit nur einer Niederlage für sich zu entscheiden. Dieses Mal hatten sie mit dem HC La Chaux-de-Fonds jedoch einen Gegner, der stärker einzuschätzen war, als die formschwachen Oltner.

Die Lakers starteten ideal in die Halbfinalserie gegen die – zumindest unter den Fans – befreundeten Neuenburger. Das Break im ersten, hart umkämpften Spiel war der Grundstein für den Sieg über die gesamte Serie. In einer äusserst engen Partie gingen die Gäste vom Obersee trotz optischer Überlegenheit von La Chaux-de-Fonds mit einem 4:2 als Sieger vom Eis. Dem Team aus dem Hochjura gelang es trotz eines Sieges im nächsten Heimspiel, in zwei Anläufen nicht, auch die St. Galler in deren heimischer Arena zu schlagen. Auf der anderen Seite nutzte der SCRJ mit einer 3:1-Führung im Rücken die Chance, auswärts den Sack zuzumachen.

Nun folgt der letzte Schritt zum NLB Titel - der Final gegen den SC Langenthal.

Unglaublich starke Regular Season des SCL

Langenthal ist der logische Finalgegner der SCRJ Lakers. In der Qualifikation dominierten sie beinahe nach Belieben. Mit 181 Toren und nur 105 Gegentoren in 48 Spielen haben die Berner die mit Abstand beste Tordifferenz der Liga. Die Rosenstädter haben im Vergleich dazu sieben Tore weniger erzielt und deren 34 mehr erhalten.

Mit 38 Siegen und 110 Punkten lag der SCL klar auf dem ersten Platz, 8 Punkte vor den zweitplatzierten Chaux-de-Fonniers. Die Lakers hatten sogar 19 Punkte Rückstand auf den Dominator der Quali. Ausserdem ging das Team aus der Region Oberaargau in den direkten Duellen gegen seinen Finalgegner in allen vier Spielen als Sieger vom Eis. Wenn also die Statistiken vor den Playoffs betrachtet werden, müsste der Ausgang des Finals eigentlich klar sein. Dass dies nicht so berechnet werden kann, haben die SCRJ Lakers zuletzt eindrücklich bewiesen.

Statistische Dominanz in den Playoffs

Die Rapperswil-Joner waren diese Saison auf den Punkt bereit, als die Playoffs endlich losgingen. Obwohl sie mit Olten und La Chaux-de-Fonds gleich zwei Titelkandidaten ausschalten mussten, haben sie dabei am meisten Tore pro Spiel erzielt (3.7) und am wenigsten erhalten (1.9). Ihr Finalgegner hat im Vergleich dazu 3.56 Tore erzielt und deren 2.11 erhalten. Zudem haben bei den Lakers mit Dion Knelsen, Michael Hügli, Corsin Casutt und Rajan Sataric gleich vier Spieler mehr Scorerpunkte erzielt als Langenthals Playoff-Topscorer Stefan Tschannen.

Die Torhüterstatistik entscheidet Melvin Nyffeler mit einer 94.66%-Fangquote gegenüber Marco Mathis’ 91.89% ebenfalls klar für sich. Hinzu kommt, dass der SCRJ sowohl das bessere Power- als auch das bessere Boxplay als der SCL hat.

Kampf annehmen

Dass die vergangenen Statistiken nicht viel wert sind, haben die Lakers in den bisherigen Playoffs selber eindrücklich gezeigt. Deshalb lautet die Devise, diese gar nicht zu beachten und gegen das im Durchschnitt körperlich grösste und schwerste Team der Liga den Kampf um den Titel anzunehmen. Dass sich die St. Galler von keinem Gegner einschüchtern lassen, zeigt der Blick auf die Strafenstatistik. Mit 185 Strafminuten haben sie nämlich deren 48 mehr kassiert als die Berner.

Ein entscheidendes Handicap des SC Langenthal könnte der Ausfall ihres Topscorers Jeff Campbell sein. Anders als in anderen Jahren sind die Oberaargauer diese Saison allerdings nicht nur von ihrer ersten Sturmlinie abhängig. Deshalb ist trotz allem eine enge, harte und spannende Serie zu erwarten.

Seien Sie dabei und unterstützen Sie die SCRJ Lakers im Kampf um den NLB-Titel und den Einzug in die Ligaqualifikation. Nun braucht es jeden einzelnen Fan im Stadion! Nach dem Auswärtsspiel am Dienstag folgt am Freitag um 19.45 Uhr das erste Heimspiel in der St.Galler Kantonalbank Arena. Das sollte kein Rappifan verpassen!

 
 
swisscasinos-logo.pngjms-logo.pngmediasign-logo.pngjuts.pngpneuhaus-logo.pngemilmueller-logo.pngewjr-logo.pngcalanda-logo.pnggeberit-logo.pngerdgasobersee-logo2.pngsgkb.pngpostfinance-logo.pngbiotech-logo.pngcss-logo.pngbroennimann-logo.pnghostpoint.pngchesa_rosatsch_logo.pngstreulipharma.pngsmiley.pngnova-bautreuhand.pnggallo-logo.pnggaragehelbling.pngAXAnova.pngburgerstein-logo.png