Homepage_2018_C_klein.jpg

Für die zweite Generalversammlung der Lakers Sport AG nach dem Wiederaufstieg in die National League konnte Verwaltunsratspräsident Koni Müller wie schon in den vergangenen Jahren eine grosse Zahl an gutgelaunten Aktionären begrüssen. Zwar war der sportliche Erfolg im letzten Jahr und dem letzten Platz bescheiden, dennoch konnte das Minimalziel Ligaerhalt erreicht werden, zudem konnte mit dem erneuten Erreichen des Cupfinals ein Ausrufezeichen gesetzt werden. Die präsentierten Zahlen waren denn auch sehr erfreulich, konnte doch ein Gewinn von CHF 166'684.- ausgewiesen werden. 

Koni Müller begrüsste im Namen des Verwaltungsrats die rund 130 Aktienvertreter erstmals im Zelt, in dem knappe 3 Stunden später auch der grosse Kickoff der SCRJ Lakers über die Bühne ging. 

Über die finanziellen Aspekte des abgelaufenen Geschäftsjahres informierte im Namen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung Barbara Cavegn. Die Lakers Sport AG erwirtschaftete 2018/19 bei einem Ertrag von rund CHF 11,703 Mio. einen Gewinn von CHF 166’684. Das erfreuliche Ergebnis wurde einerseits möglich durch die grossen Erfolge der 1. Mannschaft im Swiss Ice Hockey Cup, auf der Ausgabenseite andererseits wirtschafteten die Lakers mit hoher Disziplin. Die Liquidität hat sich im Vergleich zum Vorjahr weiterhin positiv entwickelt, dies obwohl zusätzliche Rückstellungen gemacht wurden. Die SCRJ Lakers erfüllen in allen Belangen die Anforderungen von Swiss Ice Hockey.

Die Erfolgsrechnung wurde von den Aktionären ebenso einstimmig angenommen wie alle weiteren Geschäfte der Generalversammlung. Die Versammlung erteilte den bestehenden Verwaltungsräten Koni Müller, Simon Koenig, Sandro Ruggli, Hans-Ueli Rhis und Claudio Bayer, sowie der Geschäftsleitung Markus Bütler, Barbara Cavegn und Thomas Walser Entlastung für das vergangene Geschäftsjahr. In der Person von Karl Baumann konnte ausserdem eine weitere Person zur Mitarbeit im Verwaltungsrat motiviert werden. Die Versammlung wählte den 51-Jährigen einstimmig und mit Applaus zum neuen Verwaltunsratsmitglid.

Simon Koenig und Geschäftsführer Markus Bütler erläuterten in der Folge die strategischen Ziele der SCRJ Lakers für die kommenden Jahre. Dies beinhaltet sowohl sportliche als auch wirtschaftliche Aspekte. Zudem warten insbesondere im Bereich der Infrastruktur grosse Anstrengungen auf die Lakers. Neben dem Bau einer Trainingshalle, die bereits im letzten als vordringliches Ziel gesetzt wurde, stehen Investitionen im Bereich Entertainment im Fokus. Sportlich setzen sich die SCRJ Lakers in den kommenden beiden Saisons weitere Fortschritte bei der Entwicklung der Mannschaft zum Ziel. Der eingeschlagene Weg einer kontinuierlichen Weiterentwicklung soll fortgesetzt werden, so dass mittelfristig ein Platz in den Playoffs angestrebt wird..

Die Versammlung endete nach gut einer Stunde. Die SCRJ Lakers gehen stark und voller Optimismus in die Saison 2019/20 und freuen sich auf die kommende Spielzeit. 

 

 
 
spitallinth.pngjms-logo.pngbiotech-logo.pngmysports.pngewjr-logo.pngnova-bautreuhand.pngerdgas-obersee.pngstreulipharma.pnghostpoint.pngpostfinance-logo.pnggeberit-logo.pngobt.pngburgerstein-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngemilmueller-logo.pngsgkb.pngSeefeld_Garage_VW.pnggallo-logo.pngschuetzengarten.pngbroennimann-logo.pngcss_versicherung.pngSwisscasinos.pngGarage_Huber_Audi.png