Homepage_2018_B_klein.jpg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers verlieren das Spiel gegen die EVZ Academy mit 2:4. In einer körperlich hart umkämpften Partie müssen sich die Rosenstädter den jungen Zugern erneut geschlagen geben. Nach den letzten anstrengenden Spieltagen fehlte die Energie und die Kraft über alle Drittel das Niveau hochzuhalten.

Die Lakers starteten wie die Feuerwehr. Sie spielten ein starkes und körperbetontes Eishockey. Nach lediglich 37 Sekunden gelang ihnen durch Dion Knelsen das Führungstor zum 1:0. In der 5. Minute konnte Zug jedoch mit seinem Topscorer Fabian Haberstich bereits wieder ausgleichen. Dieser Treffer änderte das Geschehen auf dem Eis. Die Zuger fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel und die SCRJ Lakers kein Rezept dagegen zu halten. In der 12. Minute gingen die Zuger dann auch zum ersten Mal in Führung. Jared Aulin hatte die Scheibe an der gegnerischen blauen Linie verloren; Marc Marchon nutzte dies zum 2:1.

Nach der Pause hatten sich die Rosenstädter wieder gefangen. Sie zeigten, dass sie die stärkere Mannschaft sind und kamen zu vielen guten Chancen, allerdings mit (zu) wenig zählbarem Erfolg. „Es war frustrierend, wir hatten fast 50 Schüsse aufs Tor und der Gegner 15. Aber so ist halt Eishockey“, sagte Headcoach Jeff Tomlinson nach dem Spiel. Einen Treffen gab es dennoch für die Lakers in diesem Mitteldrittel. In der 30. Minute versenkte Corsin Casutt in Überzahl die Scheibe in Fabio Hallers Tor zum 2:2.

Im letzten Drittel fehlte den SCRJ Lakers die Energie. Die jungen Zuger hingegen hatten damit keine Mühe. Sie hielten an ihrer Spielweise fest und erzielten in der 47. Minute erneut das Führungstor. Schütze war Colin Schleiss. Nachdem Michael Tobler knapp zwei Minuten vor Schluss sein Tor verlassen hatte, um einem sechsten Feldspieler Platz zu machen, erzielte Niklas Maurenbrecher in der 59. Minute für die EVZ Academy das spielentscheidende 2:4. „Am Schluss fehlte die Kraft .Wir haben über die letzten zwei bis drei Wochen mit nur drei Reihen spielen müssen. Das körperbetonte Spiel geht an die Substanz der Spieler“, analysierte Jeff Tomlinson die derzeit personell schwierige Situation der Lakers. Nun ist er über fünf matchfreie Tage froh, ehe sie am Freitag zuhause in der St.Galler Kantonalbank Arena gegen die Ticino Rockets antreten werden. Bis dahin soll vor allem Energie getankt werden.

 


 

SC Rapperswil-Jona Lakers vs EVZ Academy 2:4 (1:2, 1:0, 0:2)

Ort: St.Galler Kantonalbank Arena, Rapperswil
Zuschauer: 2602
Schiedsrichter: Micha Hebeisen, Marco Prugger; Flavio Ambrosetti, Patrick Haag

Tore:
00:37 Knelsen (Maier, Casutt) 1:0
05:03 Haberstich (Alagic, Geisser) 1:1
12:24 Marchon 1:2
30:16 Casutt (Aulin, Geyer) 2:2
47:37 Schleiss (Rapac, Kläy) 2:3
59:05 Maurenbrecher 2:4 (ins leere Tor)

Strafen:
4x2 Minuten gegen die SCRJ Lakers;
6x2 Minuten gegen Zug

Foto: Tom Oswald Fotografie / fotografie.to

 
 
erdgas-obersee.pngSeefeld_Garage_VW.pngobt.pngmysports.pngbroennimann-logo.pnggallo-logo.pngsgkb.pngemilmueller-logo.pngpostfinance-logo.pngswisscasinos-logo.pngburgerstein-logo.pngstreulipharma.pnggeberit-logo.pngjms-logo.pngewjr-logo.pngnova-bautreuhand.pngbiotech-logo.pngschuetzengarten.pngGarage_Huber_Audi.pnghostpoint.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngjuts.png