Homepage_2018_A_klein.jpg

An der 15. ordentlichen GV der Lakers Sport AG wurden die für den Klub überlebenswichtigen Kapitalentscheide einstimmig genehmigt. Damit konnte ein schwieriges Geschäftsjahr mit einschneidenden Veränderungen abgeschlossen werden.

Koni Müller begrüsste im Namen des Verwaltungsrats die 100 Aktienvertreter, die zusammen 9512 Stimmen auf sich vereinen. In der Folge berichtete Rolf Kaufmann über den nach dem Abstieg vollzogenen Neuanfang mit Umstrukturierungen im sportlichen sowie administrativen Bereich. Ausserdem richtete er den Blick in die Zukunft und informierte über laufende und anzugehende Projekte der Lakers Sport AG: Die Sanierung der Sport AG, die Mittelbeschaffung durch eine verbreiterte Abstützung, Optimierungen im Betrieb, den Aufbau eines nachhaltigen Qualitätsmanagements innerhalb der Organisation und die Erweiterung der Eisflächen im Lido.

Sandro Ruggli klärte die Aktionäre ausführlich über die finanziellen Aspekte des abgelaufenen Geschäftsjahres auf.. Die Lakers Sport AG erwirtschaftete 2014/15 einen Verlust von CHF 1,23 Millionen. Zusammen mit dem Verlustvortrag von 1,16 Millionen Franken ergab sich ein Bilanzverlust von rund CHF 2,4 Millionen. Die Gründe dafür liegen einerseits bei rund CHF 150'000 geringeren Einnahmen und um CHF 420‘000 gesteigerten Personalkosten, andrerseits bei rund CHF 300‘000 höheren Transferausgaben.

Um die Überschuldung der Lakers Sport AG abzutragen, schlug der Verwaltungsrat einen Kapitalschnitt durch Herabsetzung des Nennwerts einer Aktie von CHF 100.- auf CHF 20.- vor. In der Folge wird das Aktienkapital durch die Herausgabe von 94‘000 Namenaktien zu CHF 20.- wieder auf den bisherigen Wert von CHF 2,35 Mio. erhöht. Die Ausgabe dieser Aktien erfolgt zunächst nur an die bisherigen Aktionäre. Danach gelangen nicht gezeichnete Aktien in den freien Verkauf. Wann und wie dies geschieht, wird später publiziert. Die Versammlung hat diesen Sanierungsmassnahmen einstimmig zugestimmt.

Nicht ganz so klar verlief die Abstimmung über die Entlastung der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2014/15. Während der Verwaltungsrat mit 11 Gegenstimmen und ebenso vielen Enthaltungen kaum beanstandet wurde, ergab die Abstimmung für die Geschäftsleitung 430 Gegenstimmen und 92 Enthaltungen. Das absolute Mehr wurde aber deutlich verfehlt.

Durch die Rücktritte von Christa Gebert, Peter Kilchenmann und Lucas Schluep, besteht der Verwaltungsrat noch aus drei Mitgliedern. Dies sind Hansueli Rihs, Sandro Ruggli und Koni Müller, der dem Gremium neu vorsteht. Er erläuterte, dass die verbliebenen Verwaltungsräte zunächst die finanziellen Sanierungen abschliessen wollen, ehe sie die Mitgliederzahl des Verwaltungsrates allenfalls wieder erhöhen.

erdgas-obersee.pngGarage_Huber_Audi.pngjms-logo.pngpostfinance-logo.pnggeberit-logo.pngSeegarage_Staefa_Skoda.pngsgkb.pnghostpoint.pngburgerstein-logo.pngmysports.pngemilmueller-logo.pngbiotech-logo.pngSeefeld_Garage_VW.pngobt.pngjuts.pngstreulipharma.pngewjr-logo.pngschuetzengarten.pngbroennimann-logo.pnggallo-logo.pngswisscasinos-logo.pngnova-bautreuhand.png